Freiarbeit am ERG Donaustadt

Offenes, schülerzentriertes Lernen am ERG Donaustadt
Die Kinder, die zu uns an das ERG Donaustadt kommen, bringen ungleiche Eingangsvoraussetzungen mit: Sie haben bereits unterschiedliche Lebenserfahrungen gemacht und verschiedene Bildungswege durchlaufen. Im Rahmen der Freiarbeit, die an vier Tagen der Woche für die Dauer von je zwei Schulstunden stattfindet, erstellen wir eine ‚vorbereitete Umgebung‘, die dem gesetzlichen Lehrplan folgt, und bieten den Kindern die Möglichkeit, die Aufgaben nach ihrer freien Wahl bezüglich Thema, Sozialform, Tempo und Ort durchzuarbeiten. Dazu lösen wir in der Freiarbeitszeit die Klassen- und Jahrgangsverbände auf, damit sich Kinder unterschiedlichen Alters und verschiedener Lernniveaus begegnen, einander beraten und weiterhelfen können. Die Lehrpersonen sind dadurch nicht die erste Anlaufstelle. Kinder, die Schwierigkeiten mit der Selbstorganisation, der Sprache oder den Inhalten haben, können jedoch von den Lehrpersonen individuell betreut werden, da diese in der Freiarbeit für genau solche Aufgaben zur Verfügung stehen.