Inklusion auf internationaler Ebene in fulminantem Konzert

In der letzten Woche vor den Semesterferien trafen sich Schüler und Schülerinnen von je zwei Schulen in Vaduz (Liechtenstein) und Wien, um gemeinsam ein Konzert zu erarbeiten, das am 31.1. in der Expedithalle zur Aufführung kam. Aus dem ERG-Donaustadt durfte die 2A an einem Erasmus-Projekt teilnehmen, dessen erstes Konzert nun die Besucher  begeisterte.


.

In einer intensiven Arbeitswoche konnte ein Programm auf die Beine gestellt werden, das eine Brücke zwischen Sprachen, Nationen und Stilen schlug. Die gemeinsame Arbeit der Jugendlichen, sowohl im Entstehungsprozess, als auch in der begeisternden Präsentation, war exemplarisch für den integrativen Gedanken der Erasmus-Projekte.

Nach einem ersten musikalischen Gruß durch das Lehrer*innen-Ensemble der beteiligten Schulen, übernahmen die Jugendlichen das stimmliche Zepter und begleiteten die Zuhörer mit Gesang und Tanz auf einem unterhaltsamen Weg, der von internationalen Volksliedern über Michael Jackson bis zum Klassiker ‚We are the World‘ führte.

Die Spenden des Abends werden dem Verein ‚Momo‘ und ‚Brot für die Welt‘ zur Verfügung gestellt –  allen großzügigen Spendern herzlichen Dank!

Der Abend in Wien war jedoch nur ein Zwischenschritt: Als zweiter Teil des Projektes erfolgt im Frühjahr 2020 der Gegenbesuch der Wiener Schulen in Liechtenstein, zu dem die Schülerinnen und Schüler Energie, Freude und Euphorie aus dem gestrigen Abend mitnehmen können.